Quintenzirkel: Tonarten intuitiv erkennen

Über schwierige Tonarten stolpern – das passiert selbst den erfahrensten Pianistinnen und Pianisten. Zumindest dann, wenn sie am Notenblatt ‘kleben’ und sich die Tonart nicht bewusst machen. Dabei gibt es eine Möglichkeit, einen Röntgenblick für Tonarten zu entwickeln: den Quintenzirkel. 

Der Quintenzirkel ist für Dich ein nützliches Hilfsmittel zum Erkennen von Tonarten.

TEILEN:

Navigation

Was ist der Quintenzirkel?

Der Quintenzirkel ist immer in Kreisform angeordnet. Daher Zirkel. Und warum Quinte? Eine Quinte ist ein 5-Ton-Abstand. Alle Tonarten, die im Quintenzirkel nebeneinander liegen, sind eine Quinte voneinander entfernt.

„Der Quintenzirkel ist eine ‚runde Tabelle‘, die Dir dabei hilft, die Schwierigkeit einer Tonart zu bestimmen. Ganz gleich ob Dur oder Moll. Weitere Infos zum Unterschied von Dur und Moll liefere ich Dir hier.“

Die einfachsten Tonarten befinden sich im Quintenzirkel oben. Die einfachste ist demnach C-Dur auf 12 Uhr. Hier spielst Du einfach die weißen Tasten bis zum nächsten C durch.

A-Moll ist die parallele Tonart zu C-Dur und liegt im Quintenzirkel im gleichen Feld. Auch hier werden keine schwarzen Tasten gespielt – Du spielst die weißen Tasten von A bis zum nächsten A nach oben durch.

Quintenzirkel

Quintenzirkel Moll und Dur verstehen

Der Quintenzirkel funktioniert sowohl gegen als auch im Uhrzeigersinn. Gehst Du gegen den Uhrzeigersinn, werden die Töne bzw. Tasten erniedrigt. Gehst Du mit dem Uhrzeigersinn, werden sie erhöht.

„Ein # sagt Dir, dass Du um einen Ton erhöhen musst. Ein♭sagt Dir, dass Du einen Ton erniedrigen musst. Um wie viele Tasten Du insgesamt in einer Tonart erhöhen oder erniedrigen musst, verrät Dir die Zahl im Quintenzirkel zwischen Dur- und Moll-Tonart.“

Zeit für eine kleine Übung. Wir starten beim C und bewegen uns Taste für Taste (nur die weißen!) zum nächsten C nach oben. Bei der C-Dur Tonleiter haben wir gerade fast nur Ganztöne gespielt. Zwei Halbtöne waren aber auch dabei – zwischen dem dritten und vierten sowie zwischen dem siebten und achten Ton.

C-Dur Tonleiter
C-Dur Tonleiter mit Halbtönen

„Bei einem Ganzton wird eine Taste übersprungen. Bei einem Halbton nicht.“

Quintenzirkel nach rechts folgen

Gehen wir vom C aus eine Quinte nach oben, sind wir auf dem G. Das zeigt Dir auch der Quintenzirkel, wenn Du ihm nach rechts folgst. Spielen wir nun vom G aus nach oben und wollen die Dur-Tonleiter erhalten, müssen wir insgesamt eine Taste erhöhen – mit einem Kreuz. Und zwar das F.

G-Dur Tonleiter mit Fingersatz

„Du musst die Halbtonschritte zwischen drittem und viertem sowie siebtem und achtem Ton erhalten, wenn Du Dir eine Dur-Tonleiter von einem anderen Startpunkt aus zusammenbasteln möchtest.“

Meistere Tonarten ohne Noten

eBook mit Online-Kurs

Mit dem neuen Turbo-Training bist Du innerhalb weniger Wochen fit in jeder Tonart.
(keine Noten-Kenntnisse nötig)​

Gehen wir vom G nochmal eine Quinte nach oben, landen wir auf dem D. Und wieder das gleiche Spiel. Um uns hier die Dur-Tonleiter zusammenzubauen, brauchen wir jetzt zwei schwarze Tasten. Das Schöne daran: Die schwarze Taste von zuvor kannst Du nun wieder verwenden. Es kommt nur eine weitere dazu: nämlich das Cis (das C wird erhöht).

D-Dur Tonleiter mit Fingersatz

Und so geht es immer weiter, bis Du bei Fis-Dur landest.

Quintenzirkel nach links folgen

Andersrum läuft es genauso. Wir gehen vom C aus nach links und landen beim F (eine Quinte nach unten). Die ‘1’ im Quintenzirkel verrät uns, dass wir diesmal eine Taste erniedrigen müssen.

Wir erinnern uns: Zwischen dem dritten und vierten sowie zwischen dem siebten und achten Ton muss ein Halbton liegen. Sonst Ganztöne. Im Fall von F-Dur bedeutet das: Das H wird erniedrigt auf B. Diese schwarze Taste kommt auch in D-Moll vor. Wirf einen Blick auf Dein Quintenzikel PDF und Du siehst sofort: D-Moll ist die parallele Moll-Tonart zu F.

F-Dur Tonleiter mit Fingersatz

Jetzt gehen wir vor wie zuvor im Uhrzeigersinn. Wir gehen eine Quinte hinunter und landen bei B. Und so weiter.

Quintenzirkel Merksatz

Jetzt kommt wie versprochen Dein Quintenzirkel Merksatz. Folgst Du dem Quintenzirkel nach rechts, dann kommt folgender Spruch ins Spiel:

 Geh Du Alter Esel Heute Fischen.

Und für die andere Richtung:

 Frische Brötchen Essen Asse Des Gesangs.

Das sind Deine beiden Quintenzirkel Merksätze, die Dir dabei helfen, intuitiv mit dem Quintenzirkel Musik zu machen.

Spiele Klavier nach Intuition

Erlebe wie Du jeden Song ohne Noten spielst, indem Du die 3T des intuitiven Klavierspielens anwendest.

Teile diesen Beitrag:

weitere Themen für Dich:

Spiele Klavier nach Intuition

Erlebe wie Du jeden Song ohne Noten spielst, indem Du die 3T des intuitiven Klavierspielens anwendest.

Tonarten meistern ohne Noten

eBook mit Online-Kurs

Mit dem neuen Turbo-Training bist Du innerhalb weniger Wochen fit in jeder Tonart.
(keine Noten-Kenntnisse nötig)​