Klavier spielen ohne auf die Hände zu schauen - Ein Leitfaden für souveränes Spielen

In diesem Blogbeitrag erfährst Du, warum es so wichtig ist, Klavier zu spielen, ohne auf die Hände zu schauen. Zudem gebe ich Dir Tipps, wie Du diese Fähigkeit selbst entwickeln kannst.

TEILEN:

Picture of Gordon November
Gordon November
Mit seinem intuitivem Klavierspiel wurde Gordon November vielfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem renommierten Potsdamer Chansonpreis (1. Preis + Publikumspreis). Sein selbst produziertes Album brachte ihn in alle großen Radio-Stationen – von SWR1 bis NDR1.
Picture of Gordon November
Gordon November
Mit seinem intuitivem Klavierspiel wurde Gordon November vielfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem renommierten Potsdamer Chansonpreis (1. Preis + Publikumspreis). Sein selbst produziertes Album brachte ihn in alle großen Radio-Stationen – von SWR1 bis NDR1.

Navigation

Das Klavierspielen ist eine faszinierende Kunst, die sowohl technische Fertigkeiten als auch emotionale Tiefe erfordert. Eine der Fähigkeiten, die oft übersehen, aber unglaublich wertvoll ist, ist das Spielen ohne auf die Hände zu schauen.

Warum ist es wichtig, Klavier zu spielen, ohne auf die Hände zu sehen?

Stell Dir vor, Du sitzt in einem Konzert und der Pianist taucht tief in die Musik ein, ohne jemals auf seine Hände zu blicken. Es entsteht eine magische Atmosphäre, nicht wahr?

Das Spielen ohne Hinzusehen kann nicht nur die Verbindung zum Publikum vertiefen, sondern auch das gesamte musikalische Erlebnis beeinflussen.

Kann das Hinschauen die Musikalität beeinflussen?

Wenn Du ständig auf Deine Hände schaust, lenkst Du Dich von der eigentlichen Musik ab. Die Augen können leicht vom Wesentlichen ablenken und Dich in technische Details verstricken, anstatt Dich auf den emotionalen Ausdruck des Stückes zu konzentrieren.

Das bedeutet nicht, dass Du nie auf Deine Hände schauen solltest, aber es ist wertvoll zu lernen, ohne diese visuelle Hilfe zu spielen.

Wie unterstützt das Spielen ohne Hinzusehen die Technik?

Hier geht es um das sogenannte Muskelgedächtnis. Jedes Mal, wenn Du eine Taste drückst oder eine Bewegung auf der Klaviatur machst, speichert Dein Gehirn diese Information. Je häufiger Du eine bestimmte Bewegung übst, desto stärker wird dieses Gedächtnis.

So kannst Du schließlich Passagen oder ganze Stücke spielen, ohne bewusst darüber nachzudenken. Und das Schöne daran? Du gibst Deinem Gehör mehr Raum, um die Musik wirklich zu „hören“ und zu fühlen, anstatt Dich auf das Sehen zu verlassen.

Welche Vorteile hat es, bei Auftritten nicht auf die Hände zu schauen?

  • Verbindung zum Publikum: Wenn Du nicht ständig auf Deine Hände schaust, kannst Du besser mit Deinem Publikum interagieren. Ein Blick, ein Lächeln – diese kleinen Gesten können eine große Wirkung haben.

  • Bühnenpräsenz: Durch das Nicht-Hinschauen wirkst Du selbstsicherer und professioneller. Deine Körpersprache vermittelt, dass Du weißt, was Du tust.

  • Vertiefung in die Musik: Ohne die Ablenkung des ständigen Hinschauens kannst Du Dich voll und ganz auf das Eintauchen in die Musik konzentrieren. Dies führt oft zu authentischeren und emotionaleren Auftritten.

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, wie Du diese Fähigkeit erlernen kannst. Bleib dran, denn im nächsten Abschnitt werden wir einige praktische Tipps und Tricks teilen, die Dir helfen können, das Spielen ohne Hinzusehen zu meistern.

Spiele Klavier nach Intuition

Erlebe wie Du jeden Song ohne Noten spielst, indem Du die 3T des intuitiven Klavierspielens anwendest.
Erste Schritte zum Spielen ohne Hinzusehen

Klavier spielen ohne auf die Hände zu schauen mag zunächst einschüchternd erscheinen, vor allem wenn Du gerade erst mit dem Klavierspielen beginnst. Aber wie bei allem, was sich lohnt, erfordert auch dies Übung und Geduld. Hier sind einige Ratschläge, um Dir den Einstieg zu erleichtern.

Warum sollte man mit einfachen Übungen beginnen?

Denke an das Erlernen einer neuen Sprache. Bevor Du komplexe Sätze formulierst, musst Du erst die Grundwörter und -phrasen beherrschen. Beim Klavierspielen ist es ähnlich.

Indem Du mit einfachen Übungen beginnst, legst Du ein solides Fundament. Dieser Ansatz hilft Dir nicht nur, das Hinschauen zu minimieren, sondern stärkt auch Dein Selbstvertrauen.

Welche grundlegenden Übungen können helfen?

  • Skalen: Beginne mit C-Dur und arbeite Dich durch die verschiedenen Tonarten. Fokussiere Dich darauf, jede Note bewusst zu fühlen und höre genau hin.

  • Fünf-Finger-Übungen: Diese helfen Dir, ein Gefühl für die Position Deiner Hände auf der Tastatur zu bekommen, ohne dass Du hinsehen musst.

  • Akkordwechsel: Übe den Wechsel zwischen einfachen Akkorden. Zuerst langsam, dann schneller, wenn Du sicherer wirst.

  • Einfache Lieder: Spiele bekannte Kinderlieder oder einfache Melodien. Das Ziel ist, die Noten zu fühlen und nicht nur zu sehen. Sieh dir hierzu diese anfängerfreundlichen Songs an.

noten wegwerfen

Denke daran, dass es völlig normal ist, am Anfang Fehler zu machen. Es geht nicht darum, perfekt zu sein, sondern darum, Fortschritte zu machen. Jede Übungseinheit bringt Dich Deinem Ziel einen Schritt näher.

Mit diesen grundlegenden Übungen legst Du den Grundstein.

Aber wie kannst Du sicherstellen, dass Du diese Fähigkeit auch bei komplexeren Stücken anwenden kannst? Im nächsten Abschnitt werden wir genau das betrachten und einige fortgeschrittene Techniken und Übungen vorstellen.

Fortgeschrittene Techniken und Übungen

Nachdem Du ein Gefühl für die Grundlagen entwickelt hast und Dich beim Spielen einfacher Melodien ohne Hinzusehen wohler fühlst, ist es an der Zeit, die Dinge auf die nächste Stufe zu heben.

Spiele Klavier nach Intuition

Erlebe wie Du jeden Song ohne Noten spielst, indem Du die 3T des intuitiven Klavierspielens anwendest.

Fortgeschrittene Stücke können komplexer und herausfordernder sein, aber mit den richtigen Strategien kannst Du auch diese meistern, ohne ständig auf Deine Hände schauen zu müssen.

Wie kann man komplexe Stücke ohne Hinzusehen meistern?

  • Segmentierung: Teile das Stück in kleinere Abschnitte oder „Segmente“ auf. Arbeite an jedem Segment einzeln, bis Du es flüssig und ohne Hinzusehen spielen kannst. Erst dann füge die Segmente zusammen.

  • Langsames Üben: Geschwindigkeit ist nicht immer der Schlüssel, vor allem nicht am Anfang. Übe langsam und erhöhe das Tempo erst, wenn Du Dich sicher fühlst.

  • Visualisierung: Schließe die Augen und stelle Dir vor, wie Deine Hände über die Tasten gleiten. Dies kann Dir helfen, ein inneres Bild der Klaviatur zu entwickeln und Dein Muskelgedächtnis zu stärken.

musik hören

Gibt es spezielle Übungen für fortgeschrittene Spieler?

Absolut! Hier sind einige Übungen, die Dir helfen können:

  • Hanons Übungen: Sie sind dafür bekannt, Technik und Fingerfertigkeit zu fördern. Indem Du sie blind spielst, trainierst Du zusätzlich Dein Muskelgedächtnis.

  • Improvisation: Versuche, ohne jegliche Noten zu improvisieren. Das fördert nicht nur Deine Kreativität, sondern zwingt Dich auch dazu, Dich auf Dein Gehör und Dein Gefühl für die Tasten zu verlassen. Wie das geht? Erfährst du hier!

  • Stücke in verschiedenen Tonlagen spielen: Transponiere ein Dir bekanntes Stück in eine andere Tonart. Das gibt nicht nur eine frische Perspektive auf das Stück, sondern trainiert auch Deine Fähigkeit, Dich ohne Hinzusehen auf der Klaviatur zu bewegen.

Mit Hingabe und regelmäßigem Üben wirst Du bald feststellen, dass das Spielen komplexer Stücke ohne Hinzusehen nicht nur möglich, sondern auch unglaublich befriedigend ist.

Fassen wir zusammen

Abschließend ist zu sagen, dass das Spielen ohne Hinzusehen eine wertvolle Fähigkeit ist, die nicht nur Deine technischen Fähigkeiten verbessert, sondern auch Dein Musikerlebnis vertieft. Es ist eine Reise des Lernens, des Übens und des stetigen Fortschritts.

Aber mit jeder Stunde am Klavier, mit jedem gespielten Stück wirst Du feststellen, dass es sich lohnt. Die Musik wird zu einem tieferen, reicheren Erlebnis, und du wirst sicherlich die Freuden entdecken, die sie mit sich bringt.

Noch mehr Freude wirst Du haben, wenn Du intuitiv spielen kannst. Darum dreht sich bei uns alles. Musik verstehen und fühlen und intuitiv anwenden können. Das wird Dir auch beim Klavierspielen ohne Hinsehen helfen.

Wenn Du lernen willst wie das geht, sieh Dir unbedingt unseren Online Workshop an.

Viel Erfolg auf Deinem musikalischen Weg!

Meistere Tonarten ohne Noten

eBook mit Online-Kurs

Mit dem neuen Turbo-Training bist Du innerhalb weniger Wochen fit in jeder Tonart.
(keine Noten-Kenntnisse nötig)​

Teile diesen Beitrag:

Nächstes Kapitel:

Damit Du die beste Lernerfahrung hast:

Spielst Du bereits Klavier?

Erhalte Deinen Workshop Zugang

Verwende Deine beste E-Mail Adresse, damit Dein Zugang sicher ankommt. 

*Du kannst Deine E-Mail Adresse jederzeit mit nur einem Klick aus meiner Datenbank löschen.

Erhalte Deinen Workshop Zugang

Verwende Deine beste E-Mail Adresse, damit Dein Zugang sicher ankommt. 

*Du kannst Deine E-Mail Adresse jederzeit mit nur einem Klick aus meiner Datenbank löschen.

Erhalte Deinen Workshop Zugang

Verwende Deine beste E-Mail Adresse, damit Dein Zugang sicher ankommt. 

*Du kannst Deine E-Mail Adresse jederzeit mit nur einem Klick aus meiner Datenbank löschen.