C-Dur flüssig spielen: So geht’s

Nach diesem Beitrag wirst Du Dich jederzeit perfekt in C-Dur orientieren und C-Dur flüssig rauf- und runterspielen können. Klingt gut? Dann lass uns loslegen!

Gordon November
Gordon November
Mit seinem intuitivem Klavierspiel wurde Gordon November vielfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem renommierten Potsdamer Chansonpreis (1. Preis + Publikumspreis). Sein selbst produziertes Album brachte ihn in alle großen Radio-Stationen – von SWR1 bis NDR1.
Gordon November
Gordon November
Mit seinem intuitivem Klavierspiel wurde Gordon November vielfach ausgezeichnet – unter anderem mit dem renommierten Potsdamer Chansonpreis (1. Preis + Publikumspreis). Sein selbst produziertes Album brachte ihn in alle großen Radio-Stationen – von SWR1 bis NDR1.

Navigation

C-Dur hat keine schwarzen Tasten. Daher wird die Tonart als ‘leicht’ empfunden. Dennoch tun sich einige beim Spielen dieser Tonart schwer. Das ist nicht verwunderlich, denn die Tonart liegt nicht so ergonomisch in bzw. unter der Hand, wie etwa C-Moll.

C-Dur Fingersatz: So erreichst Du die Tasten

Wer C-Dur am Klavier spielen möchte, muss nicht nur die richtigen Tasten erwischen, sondern auch auf den korrekten Fingersatz achten. Dann wird es nämlich deutlich leichter, alle Tasten mühelos und flüssig zu erreichen.

Erinnerst Du Dich noch an den Quintenzirkel? Hier siehst Du alle Tonarten quasi nach Schwierigkeit aufgelistet. Dabei gilt: Die Tonarten Richtung 12 Uhr sind einfacher. Die Tonarten Richtung 6 Uhr sind schwieriger.

C-Dur liegt im Quintenzirkel ganz oben

Moment mal, C-Dur liegt ja genau auf 12 Uhr und müsste somit die einfachste Tonart sein! Für Notenspieler:innen mag das auf den ersten Blick auch so erscheinen. Schließlich spielt man in der Tonart C-Dur nur weiße Tasten und hat mit keinen Vorzeichen zu kämpfen. In der Notentheorie wird diese Tonart daher als einfach wahrgenommen. ABER: Du hast mitbekommen, dass C-Dur leider nicht so leicht ‘von der Hand’ geht. Und das ist die Tücke dieser Tonart. Doch keine Sorge, gemeinsam bekommen wir das hin.

Noten

C-Dur Tonleiter (Noten)

Meistere Tonarten ohne Noten

eBook mit Online-Kurs

Mit dem neuen Turbo-Training bist Du innerhalb weniger Wochen fit in jeder Tonart.
(keine Noten-Kenntnisse nötig)​

C-Dur Akkord auf dem Klavier zusammenbauen

Die Grundstellung in C-Dur wird mit 1 (C) – 3 (E) – 5 (G) gespielt. Das ist auch der C-Dur Dreiklang.

C-Dur Akkord in der Grundstellung als Noten (rechts) und Klaviatur mit Fingersatz (links)

„Der Daumen ist immer die 1, der Zeigefinger die 2, der Mittelfinger die 3, der Ringfinger die 4 und der kleine Finger die 5.“

Der C-Dur Dreiklang hat den Grundton C. Diesen spielst Du mit dem Daumen. Dann bauen wir darüber eine Terz, indem wir mit dem Mittelfinger das E dazu spielen. Und dann kommt vom C aus gesehen noch eine Quinte dazu. Dazu spielen wir mit dem fünften Finger das G. Mehr zu Terzen, Quinten und Intervallen allgemein, erfährst Du in einem anderen Beitrag.

„Die erste Umkehrung spielen wir mit 1 (E) – 2 (G) – 5 (C). Die zweite Umkehrung spielen wir wieder mit 1 (G) – 3 (C) – 5 (E).“

1. Umkehrung

C-Dur Akkord in der 1. Umkehrung als Noten (rechts) und Klaviatur mit Fingersatz (links)

2. Umkehrung

C-Dur Akkord in der 2. Umkehrung als Noten (rechts) und Klaviatur mit Fingersatz (links)

C-Dur Tonleiter mit dem Standard-Fingersatz spielen

Zum Spielen der C-Dur Tonleiter verwendest Du den Standard-Fingersatz.

1 (C) – 2 (D) – 3 (E) – 1 (F) – 2 (G) – 3 (A) – 4 (H) – 5/1 (C)

Wenn Du also eine C-Dur Tonleiter auf dem Klavier spielen möchtest, startest Du mit dem Daumen auf ‚C‘, spielst dann mit dem Zeigefinger das ‚D‘ und mit dem Mittelfinger das ‚E‘. Dann untersetzt Du den Daumen (schiebst den Daumen unter der Hand durch) auf das ‚F‘ und spielst so lange bis zum nächsten ‚C‘ durch, bis Dir die Finger ausgehen.

C-Dur Tonleiter auf der Klavier-Tastatur mit Fingersatz (rechte Hand)

Kleiner Exkurs: C-Dur vs. C-Moll spielen

Eingangs habe ich Dir in diesem Artikel verraten, dass C-Dur nicht so einfach von der Hand geht, wie etwa C-Moll. Das liegt daran, dass die schwarzen Tasten in C-Moll freundliche Helfer für unsere Finger sind.

! Bei C-Moll spielst Du C (1) – D (2) – Es (3) und untersetzt dann mit dem Daumen. Das ist viel bequemer als bei C-Dur, weil wir von einer erhöhten Taste aus untersetzen.

Möchtest Du die C-Dur Tonleiter nach dem ersten Durchspielen noch weiter spielen, musst Du auf der 1, also dem Daumen, landen. Und das ist ein sehr anstrengendes Unterfangen. Schließlich musst Du den Daumen unter dem Ringfinger hindurchschieben.

Es gibt einen tollen Trick, der Dir dabei hilft, am Ende der C-Dur Tonleiter mit dem Daumen auf dem C zu landen:

„Du schiebst NICHT den Daumen mit Kraft unter dem Zeigefinger durch, sondern nimmst Deinen Ellbogen zur Hilfe. Schiebe den Ellbogen nach rechts außen. Dann landet Dein Daumen fast wie von selbst auf dem C.“

Dieser Trick hilft Dir dabei, die C-Dur Tonleiter ergonomisch zu spielen und unterstützt ganz nebenbei auch noch eine gesunde Haltung.

Wenn Du nun die C-Dur Tonleiter noch weiter spielen möchtest (also bereits im oberen Teil Deiner Klaviertastatur angekommen bist), wird der Daumen-Trick nicht mehr ausreichen. Doch auch hier gibt es eine Methode, Dir das Spielen zu erleichtern. Gehe einfach mit Deiner Schulter mit – am besten direkt aus der Lende und dem Rücken heraus.

C-Dur Tonleiter runterspielen

Wenn Du die C-Dur Tonleiter abwärts spielen möchtest, funktioniert das ähnlich wie beim Aufwärtsspielen.

Du beginnst mit dem fünften Finger auf dem C und spielst hinunter

5 (C) – 4 (H) – 3 (A) – 2 (G) – 1 (F) – 3 (E) – 2 (D) – 1 (C)

Der Clou ist der Wechsel zwischen F und E. An dieser Stelle schiebst Du Deinen Mittlelfinger über Deinen Daumen.

Das war echt viel Info für heute. Wirklich super, dass Du durchgehalten hast. Und keine Sorge, falls es etwas viel war. Schaue Dir diesen Beitrag einfach morgen noch mal an. Dann wirst Du die Informationen schon viel leichter verarbeiten können.

So spielst Du jeden Song auf dem Klavier

Willst Du Deine Lieblingssongs einfach so auf dem Klavier spielen? Ohne Noten, ohne Tutorials und ohne Lern-Apps? In Deiner ganz persönlichen Version?

Oder willst Du einfach spontan Deine musikalischen Ideen auf dem Klavier improvisieren? Für Dich allein oder vor Publikum?

Dann könnte Dich das hier interessieren:

Spiele Klavier nach Intuition

Erlebe wie Du jeden Song ohne Noten spielst, indem Du die 3T des intuitiven Klavierspielens anwendest.

Weil intuitives Klavierspielen ohne Noten und klassische Theorie auskommt, lernst Du es so schnell wie Du als Kind Sprechen gelernt hast.

Während für Andere das Klavier eine „Schreibmaschine für Noten“ bleibt, verstehst Du seine Töne und welche Kombinationen immer richtig klingen. Du kannst Dich durch das Klavier ausdrücken – wie ein kleines Kind, das gerade Sprechen gelernt hat.

So kannst Du Dich in Zukunft in jeder Situation auf Deine Intuition verlassen: Du wirst immun gegen falsche Töne, weil Du die richtigen Tasten bereits vor Deinem inneren Auge siehst, noch bevor Du sie drückst.

In meinem kostenlosen Workshop verrate ich Dir wie es funktioniert.

Teile diesen Beitrag:

weitere Tonarten für Dich:

Tonarten meistern ohne Noten

eBook mit Online-Kurs

Mit dem neuen Turbo-Training bist Du innerhalb weniger Wochen fit in jeder Tonart.
(keine Noten-Kenntnisse nötig)​

Spiele Klavier nach Intuition

Erlebe wie Du jeden Song ohne Noten spielst, indem Du die 3T des intuitiven Klavierspielens anwendest.