Akkorde am Klavier lernen

Wenn Du Klavier Akkorde beherrschst, besitzt Du den Schlüssel ins musikalische Wunderland. Ob Du nun einen x-beliebigen Song mitspielen oder Dich selbst beim Singen begleiten willst – Klavierakkorde machen es möglich.

Und wie das alles geht, das erfährst Du in diesem Artikel.

TEILEN:

Navigation

Klavier Akkorde lernen, Akkordbuchstaben verstehen und Noten von Akkorden lesen

Wir legen direkt los. Setz’ Dich an Dein Klavier und spiele mit mir gemeinsam einen einfachen Grundakkord in C-Dur: C – E – G (gleichzeitig anschlagen).

C-Dur Akkord in der Grundstellung

Klingt toll, oder? Doch wenn man sich die Noten zu dem Akkord ansieht – und vielleicht auch noch Bassnoten mit der linken Hand hinzunimmt – kann das auf dem Notenblatt recht kompliziert wirken. Wer nach Noten spielt, muss genau hinsehen, um fehlerfrei zu spielen.

Doch wie praktisch: Der C-Dur Akkord C – E – G wird uns durch den Buchstaben ‘C’ mitgeteilt. Wenn Du also den Buchstaben ‘C’ geschrieben siehst, weißt Du sofort Bescheid, dass Du C – E – G spielen sollst.

„Du kannst den Akkord auch nach Belieben umbauen und etwa E – G – C spielen (Erste Umkehrung) oder G – C – E (Zweite Umkehrung).“

C-Dur Akkord in der ersten Umkehrung
C-Dur Akkord in der zweiten Umkehrung

Akkorde auf dem Klavier richtig schreiben

Es gibt verschiedene Schreibweisen für Akkorde. Ich zeige sie Dir, damit Du künftig nach allen Noten (seien sie amerikanisch, deutsch, schweizerisch usw.) spielen kannst.

Was Du bereits gelernt hast: Sobald ein ‘C’ steht, weißt Du, dass Du C – E – G spielen sollst – egal in welcher Umkehrung.

Moll Akkorde

Es gibt nicht nur Dur Akkorde am Klavier, sondern auch Moll Akkorde. Der C-Moll Akkord setzt sich aus den Tönen C – Es – G zusammen. Die Schreibweise für den C-Moll Akkord ist ‘Cm’. Alternativ zu ‘Cm’ kann Dir auch die amerikanische Jazz-Schreibweise ‘C-’ begegnen.

C-Moll Akkord in der Grundstellung

Es gibt allerdings noch andere Akkordoptionen. Etwa Septakkorde wie C – E – G – Bb. Dieser hat die Schreibweise ‘C7’ In diesem Fall spielst Du zu Deinem C-Dur Akkord eine kleine Septime dazu. 

C7 Akkord (C-Dur Sept-Akkord) in der Grundstellung

Du weißt nicht, was das ist? Keine Sorge, in diesem Beitrag erkläre ich Dir alles zu Intervallen und auch, was es mit einer Septime auf sich hat.

 

Sollst Du hingegen eine große Septime zu Deinem C-Dur Akkord spielen, begegnet Dir die Schreibweise ‘Cmaj7’ oder ‘C𐊅

Cmaj7 Akkord (C-Major Sept-Akkord) in der Grundstellung

Achtung. Jetzt könnte es etwas kompliziert werden. Aber keine Angst, sobald Du einmal das System hinter den Akkord-Schreibweisen begriffen hast, wirst Du mühelos alle Akkorde am Klavier nach Vorgabe spielen können. Durchhalten lohnt sich. Tipp: Wenn es Dir zu viel wird, verarbeite die Informationen erstmal. Am besten über Nacht. Du wirst sehen: Am nächsten Tag wirst Du die Akkorde für Klavier gleich viel leichter verstehen.

Spiele Klavier nach Intuition

Erlebe wie Du jeden Song ohne Noten spielst, indem Du die 3T des intuitiven Klavierspielens anwendest.

So, um das Ganze also noch ein wenig komplexer zu machen: Den bisher gelernten Akkordschreibweisen können noch Optionen hinzugefügt werden.

„Beispiel: Du spielst einen C7-Akkord (C – E – G – Bb) und sollst diesen als Moll-Akkord spielen (C – Es – G – Bb). In diesem Fall steht ‘Cm7’. Oder in der Jazz-Variante ‘C-7’ „

Cm7 Akkord (C-Moll Septakkord) in der Grundstellung

All diese Akkorde lassen sich ebenfalls umkehren.

Im Jazz besonders beliebt sind Akkorde mit fünf Tönen. Etwa der ‘Cm7’ um eine None ergänzt (was eine None ist, erfährst Du ebenfalls in meinem Beitrag zu Intervallen).

Du spielst also C – Es – G – Bb – D

Dieser Akkord hat die Schreibweise ‘Cm79’ oder ‘Cm9

Cm9 Akkord (C-Moll 9 Akkord) in der Grundstellung

Klavier Akkorde mit der linken Hand spielen und schreiben

Lass’ uns noch kurz einen Blick darauf werfen, wie die Schreibweise für Klavier Akkorde ist, die mit der linken Hand gespielt werden.

Nehmen wir an, Du sollst einen C-Dur Akkord spielen (‘C’). Dann kannst Du mit der linken Hand einfach den Grundton mitspielen – also ein ‘C’. Sollst Du dagegen nicht den Grundton, sondern im Fall des C-Dur-Akkords das E oder G mit der linken Hand mitspielen, begegnet Dir die Schreibweise ‚C / E‘ oder ‚C / G‘.

„C/E heißt: Spiele in der rechten Hand einen C-Dur Akkord und in der linken Hand ein E als Bass-Ton. „

Akkorde am Klavier lernen - Für Dich ein echter Mehrwert

Ja, Akkorde und ihre Schreibweisen können auf den ersten Blick unfassbar komplex sein. Doch glaube mir: Wenn Du Dir Zeit nimmst, die Akkorde am Klavier zu lernen und ihre Schreibweisen verinnerlichst, ist das viel einfacher, als die Akkorde nach Noten zu spielen. Das ist besonders bei Jazz-Akkorden der Fall, die sich teilweise aus sieben oder mehr Tönen zusammensetzen.

Plus: Die Intuition spielt hier mit. Und genau das wollen Du und ich erreichen. Spielen ohne Noten. Dafür intuitiv und mit Freude.

Jetzt weißt Du, wie Du Akkorde liest und spielst. Respekt!

Meistere Tonarten ohne Noten

eBook mit Online-Kurs

Mit dem neuen Turbo-Training bist Du innerhalb weniger Wochen fit in jeder Tonart.
(keine Noten-Kenntnisse nötig)​

Teile diesen Beitrag:

weitere Themen für Dich:

Spiele Klavier nach Intuition

Erlebe wie Du jeden Song ohne Noten spielst, indem Du die 3T des intuitiven Klavierspielens anwendest.

Tonarten meistern ohne Noten

eBook mit Online-Kurs

Mit dem neuen Turbo-Training bist Du innerhalb weniger Wochen fit in jeder Tonart.
(keine Noten-Kenntnisse nötig)​